GOLD für IMC

07.02.2017

Umweltminister Andrä Rupprechter überreicht Thomas Knapp die klimaaktiv-Auszeichnung für die Planungsdeklaration des im Gewerbepark Ybbstal neu errichteten IMC-Gebäude. Der klimaaktiv Gebäudestandard gilt als das erfolgreichste Qualitätszeichen für nachhaltiges Bauen und Sanieren in Österreich. So bietet der Standard eine wichtige und ernst zu nehmende Orientierung für eine klimaschonende Bauweise. Nur 16 niederösterreichische Gebäude erreichten seit 2016 den Gold-Status in der Planungsdeklaration und damit die höchste und strengste Zertifizierung. Weitere 9 Gebäude konnten sich bereits über Gold in der Ausführung freuen. Im Ybbstal ist IMC jedoch das erste überhaupt mit Gold zertifizierte Gebäude.

Die strengen Kriterien hinsichtlich Baustoffe, Energieeffizienz, Heiz- und Kühlsysteme waren während des Bauprozesses nicht immer einfach. „Unsere konsequente Planung und Entscheidung zugunsten der Umwelt zahlt sich aber aus“, betont IMC GF Thomas Knapp, „bald schon profitieren wir von minimalen Energiekosten und arbeiten in einer gesunden und umweltverträglichen Umgebung“.

Fotocredit: Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft (BMLFUW)/APA-Fotoservice/Bollwein Fotograf/in: Josef Bollwein

Die Nachhaltigkeit dieses Bauprojekts zeigt sich auch in der Auswahl der regionalen Partner: Bei der Verleihung mit dabei war neben Hausherr Thomas Knapp auch der federführende Energieberater und Öko-Experte Ing. Franz Gugerell, MSc, (Gugerell, Amstetten), Architekt Dipl. Ing. Erich Hofbauer (Hofbauer Architektur, Waidhofen/Ybbs) der ausführende Baumeister Hubert Spreitzer (Spreitzer Bau, Ybbsitz) sowie Installationsexperte Niklas Bruckner (Haustechnik Bruckner, Purgstall). Auf 230 hochmodern ausgestatteten und umweltverträglichen Quadratmetern wird das 12-köpfige IMC-Team zukünftig IT-Projekte realisieren und Kunden betreuen. „Nun können wir auch IT-Infoveranstaltungen abhalten und wachsen“, freut sich Bauherr und IT-Experte Knapp. Der Umzug von der Waidhofner Zell in Richtung Gewerbepark, Schwarzenberg 83, erfolgt in wenigen Wochen.

 

Fotocredit: Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft (BMLFUW)/APA-Fotoservice/Bollwein

Fotograf/in: Josef Bollwein